Prägung des bedruckten Materials:
Scheint eine optimale Lösung zu sein, bei genauerer Untersuchung zeigen sich die
Schwächen: Die Prägung ist meist nur unter eingeschränkten Betrachtungs- und
Beleuchtungswinkeln sichtbar. Es ist aufwendig in der Produktion, die Prägung und
das Bild passergenau übereinander zu bringen.
Viele Displays kann man nicht prägen: Flexible Kunststoffe oder Monitorbildflächen!
6TO5-SCAN erfaßt die Eigenschaften der plastischen Vorlage perfekt. Standard
Druck oder Farbmonitore können den räumlichen Eindruck bestens wiedergeben. Mit
Standard Fotografie funktioniert der Druck oder Monitor nicht gut: Denn was eine
Kamera nicht sieht, kann der beste Druck oder Monitor nicht wiedergeben.